Kräuterbummel Mandach 2017

Bericht Ursula Lang, Fotos von Ursula Lang und Sonja Wyss, 7. Oktober 2017
Organisation von Ursula Lang, Regionalleiterin Aargau


Trotz des Fussballspiels Schweiz vs Ungarn versammelten sich um 14.30 achtzehn „Wanderfreudige“ und Kräuterinteressierte auf dem Parkplatz oberhalb des Dorfes Mandach.
Maja Stürmer, Landschaftsführerin des Juraparks Aargau führte uns auf der rund einstündigen Wanderung entlang des Wessenbergs in die faszinierenden Geheimnisse verschiedenster heimischer Wildkräuter und deren Verwendung ein.
Eine Vielzahl heimischer Kräuter konnte mit Fingern, Augen, Nase oder Gaumen wahrgenommen werden wie: Rotklee (essbar, gegen Brustkrebs und Zysten), Gänsefingerkraut (Magenkrämpfe), Gänseblüemli (essbar), Breitwegerich (Fussschweiss), Spitzwegerich (Hustensirup), kleiner Wiesenknopf, wilder Thymian (trockener Husten), Schafgarbe (Blutstillend), wilder Majoran.
Nach dem interessanten Rundgang gab es im Gewölbekeller von Maja Stürmer einen feinen Apéro. Zum selbstgebackenen Kräuterbrot konnten wir verschiedene „Dips“ probieren, wie Bärlauchpaste, Kräuterpaste, eingelegten Knoblauch, etc. Dazu genossen wir den feinen weissen Mandacher Suser. Nach dem Apéro hatten wir noch Zeit für einen kleinen Rundgang durchs Dorf. Danach traf man sich im Restaurant Hirschen zum geselligen Ausklang bei einem feinen Nachtessen mit oder ohne Dessert.